Martinsclub Bremen e.V.

                                                                              

Unser Vorhaben:

Bremen soll (noch) inklusiver werden! Deswegen gründen wir „DieWG“. Wir bauen eine alte Kaufmannsvilla um. Dort können 8 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung einziehen und eine WG gründen. Ab Frühjahr 2017 geht es los. Das Haus steht in Schwachhausen – ganz zentral und nur wenige Minuten vom Bahnhof und der Stadtmitte entfernt. Jeder hat ein eigenes Zimmer. Es gibt eine große Küche, einige Balkone und einen kleinen Garten.  
 

Zum Projekt und Konzept:

Geplant ist ein ganz normales WG-Leben, von dem alle etwas haben. Menschen mit Beeinträchtigung stehen mitten im Leben und werden notfalls von den Studierenden unterstützt. Die Studierenden erfahren eine persönliche Bereicherung und verdienen sich etwas Geld dazu. Dafür werfen sie ein Auge auf ihre MitbewohnerInnen: Ist mein Mitbewohner oder meine Mitbewohnerin schon wach, ist der Kühlschrank gefüllt, gehen wir zusammen einkaufen? Jeder hat gleich viel zu sagen. Und es kann viel gemeinsam unternommen werden: Zusammen kochen, zusammen das Haus verschönern, zusammen einen Ausflug oder ein Grillfest planen.
 

Unterstützung

Die Wohngemeinschaft wird pädagogisch begleitet, um Wichtiges sicher zu regeln: Zum Beispiel Tagesstrukturierungen, Behördenbelange und die Kommunikation zwischen allen Beteiligten, Nachbarn und Netzwerkpartnern. Auch für pflegerische Belange ist gesorgt.
 

Wer wir sind:

Der Martinsclub ist einer der größten Träger der Behindertenhilfe in Bremen. Das Angebot ist vielfältig und erstreckt sich von der Wohnbetreuung, über Assistenzleistungen, einem integrierten Pflegedienst, bis hin zu Bildungs- und Freizeitangeboten.
 
Alle Altersgruppen kommen im m|c auf ihre Kosten. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren haben hier einen Ort, an dem ihre Interessen vertreten werden. Dabei steht nicht die Beeinträchtigung der Menschen im Mittelpunkt der Leistungen und Angebote. Inklusion heißt die oberste Maxime, an der sich der m|c orientiert. In allen Fachbereichen ist man daher bemüht, den Leitsatz der selbstbestimmte Teilhabe jedes Menschen am gesellschaftlichen Leben zu kultivieren. Dafür sind die MitarbeiterInnen des Martinsclubs rund um die Uhr, jeden Tag in der Woche im Einsatz.
 
Das große Dach des m|c ist in den vergangenen 40 Jahren stetig gewachsen und vereint mittlerweile über 1.700 Menschen. Überall in Bremen kann man den Mitarbeitenden, KlientInnen, Mitgliedern, Ehrenamtlichen und Förderer begegnen. Das kommt unserem Ziel entgegen, die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung in der Mitte der Gesellschaft zu verankern.

Hier geht es zur Wohn:Börse!
Hier geht es zur Website des Martinsclub!