Herzlich willkommen!


Du bist hier bei WOHN:SINN. Hier geht es um inklusive WGs.

Was ist eine inklusive WG?

Eine WG ist eine Wohn-Gemeinschaft. Mehrere Menschen wohnen dort in einer Wohnung zusammen.

In einer inklusiven WG wohnen Menschen mit einer Behinderung. Und es wohnen auch Menschen ohne Behinderung in der WG.

Im nächsten Video siehst Du zum Beispiel die inklusive WG in Riem. Hier wohnen 10 Menschen. 6 Menschen haben eine Behinderung. 4 Menschen haben keine Behinderung.

 

Ich möchte lieber mit weniger Menschen wohnen. Geht das auch?

Ja, es gibt große und kleine WGs. In der "WG mal anders" leben zum Beispiel nur 5 Menschen. Mehr erfährst Du in diesem Video:

>> Hier klicken! <<

Ich brauche viel Unterstützung im Alltag. Kann ich in einer inklusiven WG wohnen?

Ja, das zeigt Dir Till Fischer aus der WG Gräfelfing:


Wie ist das Leben in einer inklusiven WG?

 
Hier erzählen Dir Menschen aus inklusiven WGs über ihr Leben.

Links am Rand siehst Du ihre Gesichter. Klicke auf ein Gesicht. Dann kannst Du eine Geschichte von dieser Person lesen. Oder Du kannst ein Video von dieser Person anschauen.

Hier klicken
  • Gesa
  • Agathe
  • Neele
  • Kurt
  • Katha
  • Annegret
  • Tobi
  • Verena
  • Pierre
  • Martina
  • Gesa

    Gesa hört und tanzt gerne Hip Hop. Sie isst alles, was nach Vanille schmeckt.Sie telefoniert gerne. Am liebsten den ganzen Tag. Sie arbeitet in einer Küche. Gesa lackiert sich gerne ihre Nägel. Sie hat etwa 50 Farben Nagel-Lack.

    Gesa wohnt in der inklusiven WG in München-Am Hart. Nach dem Einkaufen fährt sie mit ihrem Mitbewohner Tobi "Tief-Garagen-Achterbahn". Das kannst Du Dir in diesem Video anschauen:

  • Agathe

    Agathe verbringt ihren Feierabend am liebsten mit einem Glas Weiß-Wein. Am Freitag Abend ist sie nicht zu sprechen. Da hört sie Radio. Sie hört die Tierparade auf Bayern plus. Sie geht gerne in die Buch-Handlung Hugendubel. Sie kauft gerne Bücher.

    Agathe wohnt in der inklusiven WG in München-Riem. Sie ist schon lange mit ihrem Freund Rudi zusammen. Gerade haben die beiden geheiratet:



    Im Video erzählt sie mehr:

  • Neele

    Neele arbeitet als Tänzerin und Tanzlehrerin in einem Tanz-Theater. Sie liebt ihre Arbeit. Gemüse mag sie garnicht. Nach der Arbeit entspannt sie sich. Sie malt gerne Mandalas, hört Musik, liest die Bravo und guckt DVDs.

    Neele zieht bald in die inklusive WG in Bremen-Überseestadt. Auf einer Veranstaltung hat sie ihre WG vorgestellt. Davon erzählen uns Neele und Nicoletta in diesem Video:

  • Kurt

    Kurt wohnt in der inklusiven WG in München am Domagkpark. Davon erzählt er Dir hier:

    Unsere Wohngemeinschaft am Domagkpark Wer hier wohnt. Es sind Menschen mit Behinderung. Das sind fünf Menschen mit Behinderung. Vier Menschen ohne Behinderung. Manche gehen in die Arbeit. Manche sind zu Hause. Kurt hilft in der WG mit. Ich helfe mit beim Kochen und einkaufen und beim aufräumen und Tisch abwischen. Am meisten Spaß habe ich beim Einkaufen. Die WG ist ziemlich groß. Ab und zu ist es zu laut. Wenn ich mit Betreuer zusammen bin, ist es ziemlich leise. In der Freizeit gehe ich zum Schwimmen ins Nordbad. Ab und zu gehe ich ins Wohncafe zum kochen. Ich helfe mit beim kochen. Es sind Leute aus der Nachbarschaft. Ich weiß nicht, ob die Leute behindert sind. Es ist nicht wichtig. Zum Rewe gehe ich zu Fuß oder fahre mit der Tram. Kurt Schmidt
  • Katha

    Katharina wird von allen Katha genannt. Sue ist chaotisch und liebenswert. Sie kocht sehr gerne und am liebsten gemeinsam. Für einen netten Kartenabend ist sie immer zu haben. Am liebsten spielt sie Doppel-Kopf.

    Katha wohnt bald in der inklusiven WG Bremen-Überseestadt. Hier hat sie einen Artikel mit ihren zukünftigen Mitbewohnern Neele und Adrian geschrieben. Neele und Adrian wollen als Paar in die WG ziehen.



    Am 16. November 2013 haben sich Neele und Adrian bei einem Schreib-Projekt kennengelernt. Es wurden Blicke ausgetauscht und Adrian trennte sich von seiner damaligen Freundin, um mit Neele zusammen zu kommen. Nun sind sie schon fast 3 Jahre ein Paar. Sie hatten viele Dates und möchten zusammen in eine WG ziehen.

    Adrian sagt, dass Neele eine gute Figur hat und schön aussieht, egal ob sie Pünktchen oder Tigerflecken auf ihrer Kleidung hat. Außerdem schreibt die ihm schöne Liebes-Briefe. Adrian sagt: "Das ist ein Gefühl als würde ich tot umfallen."

    Neele sagt: "Mein Freund Adrian sieht gut aus für mich. Er kann mich beschützen. Er spielt auch gut Keyboard und rappt. Er ist positiv anders.“

    Adrian hat schon mal in einer WG gewohnt. Und Neele möchte in der WG ganz viel lernen, um später mal mit Adrian alleine zusammen leben zu können.

    Ihr zukünftiges WG-Zimmer stellt sich Neele groß vor. Mit einem Schrank für ihre Klamotten, einem Spiele-Schrank und – ganz wichtig – einem Doppel-Bett. Dort möchte sie am liebsten nicht alleine schlafen. Sie sagt: "Da hab ich keinen Bock drauf, sonst bin ich einsam und werde traurig." Gut, dass die beiden zusammen in die WG ziehen. Da ist der Weg von einem Zimmer ins andere nicht weit.

    Adrians Zimmer soll vor allem "anders" aussehen. Was genau anders ist, muss er sich noch überlegen. Er sagt: "Wenn das fertig ist und wir sehen wo was ist, dann kann ich spontan entscheiden."

    Wenn sie dann in der WG leben, möchten sie viel mit den Anderen unternehmen. Zum Beispiel ins Kino gehen, zusammen tanzen und Bowling spielen. Und sie wohllen unbedingt viele DVDs gucken! Neele mag Liebes-Filme und lustige Filme am liebsten. Adrian Fantasy-Filme, gruselige Filme und Krimis. Filme mit viel Blut mag Neele nicht so gerne. Da ist sie froh, dass Adrian die dann mit jemand Anderem aus der WG gucken kann.
  • Annegret

    Annegret liebt Tiere. Sie möchte als 11. Mitbewohner ihren Hasen Max mit in die neue WG bringen. Max lebt schon seit 10 Jahren bei ihr. In ihrer Freizeit liest sie Bücher über Indianer oder Natur. Ihre beiden Bücher-Regale teilt sie auch gerne mit ihren Mitbewohnern. Mit ihren Freunden trifft sie sich oft zum Basteln. Außerdem besucht sie regelmäßig eine Trommel-Gruppe. Auch mit ihren neuen Mitbewohnern will sie Musik machen. Darauf freut sie sich.

    Annegret lebt bald in der inklusiven WG in Dresden. Darüber hat sie einen Bericht geschrieben:

  • Tobi

    Klingelt die Essens-Glocke in der WG, hört man Tobi in seinen Adiletten schon von Weitem anschlurfen. Zu jeder Gelegenheit versucht er alle mit seinen (dummen) Witzen zum Lachen zu bringen. In seiner Freizeit bastelt er gerne an eigenen Ideen oder entspannt sich mit Freunden oder beim Hip Hop tanzen.

    Er wohnt in der inklusiven WG in München-Am Hart. Einmal im Jahr fährt die WG gemeinsam in den Urlaub. Letztes Jahr waren sie in Kroatien. Darüber hat Tobi einen Film gemacht:

  • Verena

    Verena ist Psychologin. In ihrer Freizeit versucht sie niemanden zu therapieren. Das klappt nicht immer. Sie ist lange durch verschiedene Länder gereist ist. Jetzt richtet sie es sich im gemütlichen Landsberg ein. Bei der Arbeit hat sie immer einen Bikini dabei. So kann sie danach sofort in den Fluss Lech springen.

    Verena wohnt in der inklusiven WG in Landsberg. Hier schreibt sie über einen Streit mit ihrer Mitbewohnerin Patricia:



    Einige Jahre lang habe ich in verplanten Studenten-WGs und Wohn-Heimen gewohnt. Da haben sich Tag und Nacht fast gleich angefühlt. Bis ich dann in die inklusive WG in Landsberg am Lech zog.

    Weil ich die Sonne sehr liebe und das Putzen ganz und gar nicht, mache ich meine Haus-Arbeit nachts. Ich fand das einen tollen Plan. Ich schwang ich den Wisch-Mob elegant über die Wohnzimmer-Fliesen und freute mich.

    Zur selben Zeit lag meine Mitbewohnerin Paddy in ihrem Bett und dachte: „Was ist das? Was für ein Klappern? Putzt die oder was? Ist die nicht müde? Will die nicht schlafen?“ Paddy entschied sich, aufzustehen und nach dem Rechten zu sehen.

    Plötzlich hörte ich auf der Treppe lautes Stampfen. Ich dachte im ersten Moment: „Mmm, ein wütender kleiner Elefant...“ Dann stand auf einmal Paddy vor mir. Sie fauchte wie ein goldiger, wütender kleiner Drache in dessen großen blauen Augen ein Feuer brannte.

    „Putzt du noch um diese Uhrzeit, es ist halb 11, bist du des Wahnsinns??? Bist Du nicht müde?“, fauchte mir der nette Drache entgegen.

    Da war mir klar: Jetzt muss ich schlafen gehen. Nach Jahren wilden Studenten-Lebens hat mir zum ersten Mal wieder jemand gesagt, dass ich nun wirklich ins Bett gehöre.

    Gute Nacht!
  • Pierre

    Pierres große Leidenschaft ist Sport treiben. Er hat 10 Jahre Hockey gespielt und will demnächst andere Sport-Arten ausprobieren. Zum Beispiel Rollstuhl-Tanz. Er ist gerne mit dem Zug auf Reisen. Dabei lernt er neue Leute kennen, was sehr interessant ist. Außerdem ist er immer in Bewegung und ist ein Vielfraß, der gerne lacht.

    Pierre wohnt bald in der inklusiven WG in Dresden. Gerade haben sie einen neuen Mitbewohner gefunden. Darüber hat er geschrieben:

    Hallo, liebe Leute auf der Plattform WOHN:SINN. Hier ist Pierre aus Dresden.

    Weihnachten ist ja jetzt schon lange hinter uns. Dennoch muss ich Euch davon berichten, denn es war ein einschneidendes WG-Erlebnis! Am 18.12.2016 hatten wir Weihnachts-Feier mit unserer WG. Ich war mit meiner Freundin dort. Es stellte sich ein junger Mann namens Max bei uns vor. Er war mir irre sympathisch!

    Er erzählte uns, dass er vom Projekt auf "wg-gesucht.de" das erste Mal gelesen hat, dann mit Christian Stöbe telefoniert hat und jetzt hier mit uns an einem Tisch sitzt und sich freut, uns kennenzulernen!

    Des Weiteren erzählte er uns, dass er in Italien gelebt hat und dort auch schon in einem inklusiven Wohn-Projekt gelebt hat. Also wie gemacht für uns und unsere zukünftige WG!

    Max ist 22 jahre alt, hat 5 Geschwister und studiert Lehramt für Italienisch! Was die Anzahl seiner Geschwister betrifft, denke ich, dass er perfekt in unsere große Gruppe hinein-passen würde. Allerdings ist dies nur meine persönliche Meinung! Insgesamt gesehen war es eine sehr schöne Weihnachts-Feier...

    Es grüßt
    Pierre aus Dresden!
  • Martina

    Für Martina startet jeder Tag erstmal mit einem Cappuccino. In ihrer Arbeit fertigt sie Winkel-Stücke für Schläuche an. Ein wichtiger Teil in ihrem Leben sind ihre lebendigen Stofftiere Christian, Pino, Denni, Domi und Asrael, der gerne die WG terrorisiert. Sonst fährt sie gerne Fahrrad, surft im Internet und nimmt mit ihrem Laptop Volks-Musik-Sendungen von Radio Paloma auf. Jeden Sommer geht sie ein Stück vom Jakobs-Weg.

    Sie wohnt in der inklusiven WG in München-Riem. Hier schreibt sie über einen Ausflug mit ihrem Mitbewohner Simon und ihrem Kuscheltier Asrael:



    „Du Rindviech!“...

    Das war der Moment, an dem es bittere Gewissheit war.

    Asrael, der nicht sonderlich nette Stoff-Tiger von Martina, begleitete sie und ihren Mitbewohner Simon letztes Jahr auf ihrem Tages-Ausflug nach Passau.

    Aber, sag mal Martina, warum ist Asrael denn dabei und warum beschimpft er schon wieder den Simon? „Weil der Simon ein Mann ist, ganz einfach!“

    Na gut, damit kommen wir auch noch klar.

    Angekommen in Passau „sind die beiden herumgesprungen wie ein Goasbock“. Das ist das bayrische Wort für Ziegen-Bock.

    Mit einem schönen Donau-Rundgang fing der Ausflug an. Sehr spannend, war doch vor 3 Jahren erst das Hoch-Wasser dort. Nach dieser Anstrengung wurde an einem schönen Platz an der Kirche Brotzeit-Pause gemacht. Asreal blieb im Rucksack, schließlich wollten sich Martina und Simon doch auch mal alleine unterhalten. Nach dieser Stärkung haben sich die zwei noch eine Donau-Schiff-Fahrt auf dem Schiff „Johanna“ gegönnt. Und da das mit dem Rucksack und dem Asrael so gut geklappt hat, blieb er dort einfach.

    Erst auf der Heim-Fahrt war er dann wirklich nicht mehr zu bremsen. Ständig meckerte er. „Meii, bin ich froh, dass wir wieder heimfahren, dieser Ausflug war ja schrecklich! Am Besten, der Simon wäre gleich in Passau geblieben!“

    Eigentlich verständlich, so ein Ausflug im Rucksack eingesperrt ist ja auch nicht so toll.

    Aber, lieber Asrael, selbst schuld!

    Auch davon ließen sich die zwei ihre Laune nicht verderben und beendeten diesen schönen Tag mit einem kurzen Abstecher in Kellberg. „Was für eine tolle Landschaft! Dort müssen wir bei der nächsten Jakobs-Wanderung unbedingt vorbeigehen!“

    Geschrieben und erlebt von Martina Meier.

Wie wurden die Geschichten geschrieben?

Martina und Carina erzählen Dir, wie sie es gemacht haben:

Wo gibt es inklusive WGs?

 
Hier gibt es inklusive WGs:
  • In großen Städten. Zum Beispiel München oder Hamburg.
  • In kleinen Orten. Zum Beispiel Goch oder Reutlingen.
An vielen Orten gibt es noch keine inklusive WG.

Gibt es bei mir eine inklusive WG?

Das kannst Du hier in der Karte sehen. Das bedeuten die Zeichen auf der Karte:
Bestehende WG  Ein orangenes Haus bedeutet: Hier gibt es eine inklusive WG! Du willst mehr wissen? Klick auf das orangene Haus!

WG in Gründung  Ein rotes Haus bedeutet: Hier gibt es bald eine inklusive WG. Sie ist noch nicht fertig.

Zu dieser WG folgen bald noch weitere Infos  Ein graues Haus bedeutet: Hier gibt es eine inklusive WG. Oder hier gibt es bald eine inklusive WG. Mehr können wir Dir noch nicht sagen.
Wenn Du auf ein Haus klickst, öffnet sich ein Hinweis. In den Hinweisen ist blaue Schrift. Auf blaue Schrift kannst Du klicken. Dann kannst Du mehr Informationen lesen. Die Informationen sind in schwerer Sprache.

Die Karte ist zu schwierig für Dich?

Dann schreibe uns eine Nachricht. Schreibe uns:
  • Ich wohne in...
  • Gibt es dort eine inklusive WG?
  • Bei wem kann ich mich melden?
Hier kannst Du uns eine Nachricht schreiben: >> Hier klicken! <<

Du willst selber eine inklusive WG aufmachen?


Wir müssen wissen: Wie können wir Dich unterstützen?
Deshalb fülle bitte diesen Fragebogen aus: >> Hier klicken! <<

Wir haben einen Leit-Faden geschrieben. Darin steht: So kann man eine inklusive WG gründen. Er ist leider in schwerer Sprache.

Hier kommst Du zum Leit-Faden von WOHN:SINN: >> Hier klicken! <<

Die Lebenshilfe Dresden hat auch einen Leit-Faden geschrieben. In dem Leit-Faden steht: So kann man eine WG gründen.
Auf manchen Seiten im Leit-Faden geht es nur um Dresden. Die meisten Seiten im Leit-Faden helfen Dir auch, wenn Du nicht in Dresden wohnst.

Hier kommst Du zum Leit-Faden der Lebenshilfe Dresden: >> Hier klicken! <<

Wir wollen Deine Meinung!

Auf dieser Seite soll alles leicht verständlich sein. Deswegen freuen wir uns auf Deinen Kommentar. Schreibe uns:
  • Was hast Du nicht verstanden?
  • Was findest Du gut?
  • Was würdest Du Dir auf dieser Seite noch wünschen?

Kommentar schreiben