Inklusiv Wohnen Köln e.V.

Der Verein

Im Jahre 2012 machten sich vier Familien Gedanken darüber, wie ihre behinderten Kinder mit hohem Untertstützungsbedarf als Erwachsene leben könnten und gründeten den Verein Inklusiv Wohnen Köln. Sie wünschten sich, dass sie in einem lebendigen Umfeld wohnen, möglichst in der Nähe ihrer Freund*innen und Familien. Ein wichtiger Grund für den Start des Projektes war die Tatsache, dass es in Köln kaum stationäre Wohnplätze für Menschen mit höherem Hilfebedarf gibt.

Das Hausprojekt

Innerhalb von fünf Jahren schufen sie in Kooperation mit der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft GAG Immobilien AG ein inklusives Haus in Köln-Sürth. In diesem spiegelt sich die Vielfältigkeit der Gesellschaft auf vier Etagen wider: Es gibt geförderte Appartments und frei finanzierte Wohnungen in unterschiedlichen Größen sowie zwei Wohngruppen für je neun Personen. Ein großer Gruppenraum im Erdgeschoss mit Gartenzugang steht allen Bewohner*innen und dem Quartier als Begegnungsraum zur Verfügung. Die zwölf Menschen mit Behinderung, zehn Studierenden und alle weiteren Bewohner*innen sind direkte Mieter*innen der GAG.

Der Verein sorgt für die Unterstützung der Bewohner*innen mit Behinderung durch festangestelltes Fachpersonal, frei gewählte Pflege-, BeWo- und Assistenzdienste und eine Nachtwache. Eine wichtige Hilfe bieten die Studendierenden, die mit im Haus und den Wohngemeinschaften leben. Die behinderten Bewohner*innen erhalten ihre staatlichen Unterstützungsleistungen in Form des persönlichen Budgets und beauftragen damit den Verein und andere zu ihrer Unterstützung.

Aufgrund der großen Nachfrage berät der Verein mittlerweile andere Interessensgemeinschaften in Nordrhein-Westphalen bei der Umsetzung inklusiver Wohnprojekte.

Mehr Infos und Kontakt

Hier kannst Du Dir die Projektbeschreibung in leichter Sprache durchlesen.

Mehr Informationen findest Du auf der Website: www.inklusiv-wohnen-koeln.de